Nach oben

Betty Barclay in Mannheim

Retail Design at its best!

Für die Modemarke Betty Barclay entwickelte Vizona gemeinsam mit dem Architekten Francis Kéré ein neues Ladenbaukonzept. Als Pilotprojekt wurde im Mai 2017 bei Engelhorn in Mannheim ein knapp 30 qm großer Shop realisiert.

Die Modemarke Betty Barclay repräsentiert den Zeitgeist und den Lebensstil moderner Frauen mit Spaß an Mode und Weiblichkeit, sie verbindet gekonnt Business und Freizeit. Die eigenen Kollektionen und Lizenzprodukte sind in rund 70 Ländern erhältlich und werden von ca. 4.000 Fachhandelspartnern, eigenen Betty Barclay Stores, Betty Barclay Shops-in-Stores und Fachabteilungen hochwertiger Warenhäuser vertrieben.

Als Partner für die Entwicklung eines neuen Ladenbau-Konzepts entschied sich Betty Barclay mit Vizona für ein Unternehmen, das seit mehr als acht Jahrzehnten weltweit Stores für Retailer und Markenunternehmen realisiert. Interdisziplinäre Projektmanagement-Teams arbeiten eng mit Kunden und Architekten zusammen und ergänzen kreative Leistung mit technischer Expertise und Organisationstalent. In diesem Fall konnte der international renommierte Architekt Francis Kéré für den Entwurf gewonnen werden. Der Anspruch Betty Barclays an modernes Design und Liebe zum Detail, die Qualität der Idee von Kéré und Vizonas Know-How bei der technischen Entwicklung und Umsetzung führten zu einem unverwechselbaren Resultat.

«Vizona ließ uns während unserer Zusammenarbeit an der Erfahrung und Kompetenz mehrerer Jahrzehnte teilhaben. Dank ihrer hohen Ansprüche wurde aus unserer Idee mit höchster Konzentration, Sorgfalt und dem Fokus auf Qualität, ein außergewöhnliches Ladenbaukonzept konstruiert. Auf Grund ihres exzellenten technischen Wissens und einer Reihe an Prototypen entstand ein serienreifes Konzept das hochwertiges Design mit ökologischer Verantwortung verknüpft.»
Francis Kéré



Entscheidend für die Design-Idee von Kéré war die Definition der Rückwand als Ausgangspunkt für die Entwicklung des gesamten Konzepts in die Fläche hinein. Ergebnis ist ein speziell konzipiertes Regalsystem aus Eichenholz-Lamellen, welche über Gewindestangen und Hülsen miteinander verbunden sind. Einzelne Wandelemente können auf fünf unterschiedlichen Höhen ausgeklappt und mit pulverbeschichteten Tablarböden mit und ohne Stange belegt werden. Auf diese Weise ist ein an Flexibilität und Modularität kaum zu übertreffendes System entstanden, das jederzeit auf veränderte Warenströme eingehen kann und eine hochwertige Präsentation sicherstellt.

Gestalterisch durchbrochen werden die Holz-Elemente durch eine Wand in Beton-Optik mit
hinterleuchtetem Betty Barclay-Logo. So kann die Rückwand nicht nur unkompliziert umgestaltet werden, sondern schafft eine anziehende Fernwirkung bei gleichzeitiger Leichtigkeit.
Zu der einladenden Atmosphäre auf der Fläche insgesamt trägt die sensible Material- und
Farbauswahl bei. Die für den Mittelraum entwickelten Elemente wie Tische, Podeste und Rollspiegel orientieren sich an Materialien, die bereits an der Rückwand zu finden sind: Helles Eichenholz, Beton- Optik, Oberflächen in Silbergrau und galvanisch veredelt in rosé-goldenem Farbton sind fein aufeinander abgestimmt und repräsentieren charaktervoll die Markenwerte der Betty Barclay-Kollektionen.